Leichtathletik
 Sektionen:
 Termine & Resultate
 
 Leichtathletik
 Jugendriege
 Kinder-/MuKi-Turnen
 Fitnessgruppe
 Jogging/Walking
 Volleyball
 Männerriege
 Senioren
 Wandergruppe
 Gesangsektion
 Vereinsinfos
 
 Terminplan 2019
 Fotos
 Joggingkurs 2019
 
 
Hallen-SM aktive 2017 # hinzugefügt: 19. Februar 2017

Eigentlich hätte alles gepasst: die Tagesform, die Ausgangslage (4ter gemäs Meldeleistung), und der Start in den Wettkampf. Im Vorkampf steigerte sich Marco kontinuierlich von 6.87m  im ersten, über 6.93m im zweiten, auf 6.99m (mit verschenkten 15cm beim Balken) im dritten Sprung. Als dritter nach dem Vorkampf durfte er gar Medaillenhoffnungen hegen, denn der nach Papierform noch stärker eingestufte Biya Jarod, schien keinen guten Tag zu haben und qualifizierte sich nach zwei Fehlversuchen erst mit dem dritten Qualifiaktionssprung auf 6.85m für die Finaldurchgänge. Ja, und dann kam der vierte Durchgang: Jarod steigerte sich auf 7.20m. Und Marco? Er übertrat den Versuch um en paar Zentimeter, kam dabei mit dem Absprung-Druckpunkt genauf auf die "Plastilineinlage" - die bei den neuen Balken in Magglingen aus neuem (zu weichem?) Material besteht - und "rutschte" dabei mit dem Fuss leicht seitwärts. Und genau diese kleine Rutsch-Dreh-Bewegung war es dann wohl, die für irgendeinen kleinen Stabilisationsmuskel in der Kniekehle zu viel der Belastung war: Zerrung, Schmerz, Wettkampfabbruch und grosse Enttäuschung, statt Kampf um die Bronze-Medaille. Denn nach noch weiter nach vorne wäre realistisch nichts möglich gewesen: Dort lieferten sich nämlich Benjamin Gföhler und Christopher Ulmann ein hochstehendes Duell um den Sieg. Letzterer ging schliesslich mit 7.88m knapp an Christopher, nur 7 cm vor Benjamin. Für Marco blieb's beim undankbaren und wahrlich unglücklichen 4ten Platz.

Am Sonntag standen mit Céline Dieterle im Hürden und Robin Mauch im Hochsprung gleich 2 Mitglieder vom TVR im Einsatz. Céline gelang im Vorlauf eine ansprechende Leistung und wurde 5. in ihrer Serie mit 9.59s. Besser lief es Robin Mauch im Hochsprung. Auch für ihn war es seine erste Aktiv-SM. Dementsprechend beeindruckt war er von der super Stimmung in der Halle und wohl auch von seinen grossgewachsenen Gegnern. Dennoch übersprang er die Anfangshöhe von 1.85m sehr souverän. Die 1.90m meisterte er mit viel Wille erst im 3. Versuch. Dann aber zeigte er im 1. Versuch über 1.95m einen Bombensprung. Da war plötzlich noch viel Luft zur Latte. Als aber die Latte auf 2.00 m gelegt wurde, war der Respekt vor der Höhe zu gross. Wohl auch wegen seinen 1.75m Körpergrösse erschien ihm die Latte beim Absprung übermässig hoch; er müsse sich an dieses Gefühl zuerst mal gewöhnen, war sein Kommentar. Grossartiger Wettkampf war der Kommentar der Zuschauer und Rang 6. die verdiente Ausbeute. Gratulation den 3 AthletInnen zu den Leistungen. Jara Zwahlen verzichtete trotz erfüllter Limite auf den Wettkampf.