• matthiasmueller4

2 bronzene Auszeichnungen an der U20/23 SM in Frauenfeld durch Norina und Cédric

· Im Dreisprungwettbewerb der weiblichen U20 zeigt Norina Sankieme einen sehr guten und konstanten Wettkampf: der Anlauf stimmt für einmal weitestgehend und mit 11.06m, 11.11m, 11.12m, und 11.19m sind all ihre gültigen Versuche über 11m. Damit erspringt sie sich ungefährdet und verdient die Bronzemedaille.

· Nachdem sein Vorlauf ausgefallen war, läuft Cedric Dieterle ungefährdet und souverän zu Bronze über 400m der männlichen U23. Zwar zeigte er sich mit seiner Zeit von 49.57s nicht vollauf zufrieden, aber rangmässig hat er dennoch das Maximum rausgeholt, was angesichts der Konkurrenz mit Jeff Reais (Gold) und Charles Devantay(Silber) in diesem Wettbewerb rauszuholen war.

· Pech hatte leider Aline Kämpf, obwohl sie beim Hochsprung die gleiche Höhe von 1.67m übersprang wie die Drittplatzierte, wird sie aufgrund von mehr Fehlversuchen nur 4. Auch beim 100m-Lauf verpasst sie mit 12.72s den Final um 6/1000s. Beim Weitsprung wird sie zu guter Letzt mit guten 5.70m sechste.

· Nicole Thürkauf erreicht beim 200m die Finalqualifikation und wird gute 8. Beim 100m wird sie 10. Auf Grund einer Reizung im Oberschenkel konnte sie die Wochen vorher nur reduziert trainieren. Die erreichten Resultate sind im Bereich der Erwartungen. Natürlich wäre es schön gewesen, wenn sie in ihrer guten Frühform hätte an den Start gehen können.

· Im Final der 400mH startete Céline Niederberger. Nachdem sie im Vorlauf mit 64.63s eine beachtliche Zeit hinlegte, war im Final die Luft draussen. Sie wurde am Ende 6.

· Joël Indlekofer erreichte ebenfalls den Final, verpasste dort aber den Antritt des 3. Platzierten und konnte ihm deshalb nicht mehr folgen. Rang 4 war für ihn und seinen Trainer eher eine Enttäuschung. Man hatte sich eine Medaille erhofft.

· Die Speerwerfer Tobias Loeliger und Yannick Fischer brachten keinen Druck hinter den Speer und konnten dadurch nicht die erhofften Weiten erreichen. Rang 8 für Tobi und Rang 9 für Yannick.

· Früh am Sonntag startete Luc Löffel über 110m Hürden. Er setzte die Erwartungen vom Trainer gut um., lief sehr kontrolliert und konnte im 3er Rhythmus durchziehen. Die Zeit von 16.75s war ganz OK. Darauf lässt sich für nächstes Jahr aufbauen.


News