top of page
  • matthiasmueller4

Aline Kämpf als 1. und Patrizia als 3 gemeinsam auf dem Mehrkampf Podest in Hochdorf

MM: Hochdorf bezeichnet sich als Mekka des Mehrkampfes, dies vor allem wegen des jeweils Ende Saison zum 63x durchgeführten Mehrkampfmeetings. Bei zuerst kühlen Temperaturen am Samstag wechselten die Bedingungen am Sonntag zu optimalem Leichtathletikwetter. Leider waren zwei starke Konkurrentinnen beim Siebenkampf der Frauen nicht am Start. Vor allem Aline liebt es, wenn sie durch Gegnerinnen angespornt wird. Der Einstieg in den Siebenkampf der Frauen verlief für Aline Kämpf und Patrizia Eha gut, mit 14.33s und 15.26s bei leichtem Gegenwind über die 100m Hürden durfte man nach einer langen Saison zufrieden sein. Auf jeden Fall der Trainer war es, die Athletinnen hatten sich mehr erhofft. Dann startete bedauerlicherweise die emotionale Achterbahn. Aline egalisierte im Hochsprung ihre persönliche Besthöhe von 1.73m und scheiterte nur knapp an den 1.76m. Patrizia hingegen blockierte völlig bei 1.45m nachdem sie 1.40 souverän übersprungen hatte. Beim Kugelstossen war dann Aline zurecht mit ihren 11.75m überhaupt nicht zufrieden. Glücklicherweise konnte Patrizia sich fangen und auf versöhnliche 11.03m stossen. Beide zeigten dann im 200m Lauf mit 25.32s und 26.81s eine in Anbetracht des Trainingsaufwandes sehr gute Leistung. Somit führte Aline souverän die Rangliste des ersten Tages mit fast 400 Punkten Vorsprung an. Patrizia war mit 150 Punkten Rückstand auf Rang 3 in Tuchfühlung mit dem Podest, da sie auf eine starken 2 Tag hoffen konnte. Dieser begann mit dem Weitsprung. Patrizia sprang mit 5.48m eine persönliche Bestleistung und hievte sich damit auf den 3 Gesamtrang. Aline war mit den erzielten 5.39m hingegen überhaupt nicht zufrieden. Gleiches galt beim Speerwurf: Patrizia erzielte ihre beste Weite in diesem Jahr mit 38.42m und Aline verzog den Speer 3x. Sie erzielte dennoch eine Weite von 35.05m, in Anbetracht der Würfe eine positive Überraschung, in Anbetracht des Leistungsvermögens jedoch eher eine Enttäuschung. Beim abschliessenden 800m Lauf erlief sich Aline einen Start-Ziel-Sieg. Mit der Zeit von 2.35:17 Min. darf sie zufrieden sein, ist es doch sehr aussergewöhnlich, dass sie auf dieser Strecke nicht von stärkeren Lauferinnen profitieren kann, sondern selbst vorneweg laufen muss. Ebenso zufrieden sein durfte Patrizia mit 2:40:71 Min. Am Ende siegte Aline Kämpf überlegen mit 5196 Punkte, mit mehr als 500 Punkten vor Dana Glaus mit 4626 Pt und Patriza Eha mit 4564 Pt. Für Patrizia bedeutete diese Punktzahl eine persönliche Bestleistung. Einmal mehr zeigte sich, dass sich beim Mehrkampf das Weiterkämpfen nach einem schlechten Resultat durchaus lohnen kann.

Damit geht die Saison 23 der LeichtathletInnen mit einem schönen Podestbild zu Ende.






Commentaires


News

bottom of page