top of page
  • matthiasmueller4

Aline Kämpf auf Rang 2 beim Nationalkader 4-Kampf /Patrick Anklin gewinnt den Sprintcup in Willisau

MM: Aline Kämpf, die zum erweiterten Mehrkampfkader von Swiss Athletic gehört, hat ihre Chance genutzt und mit 3 persönlichen Bestleistungen (PB) beim Vorbereitungsmehrkampf des Mehrkampfnationalkaders in Willisau auf sich aufmerksam gemacht. Obwohl sie beim 100 m Hürdenlauf sehr verhalten lief, reichte es mit 14.10s zu einer neuer PB. Aufgrund der Trainingsresultate sind sich Athletin und Trainer einig, dass noch eine wesentliche bessere Leistung möglich wäre. Womöglich zeigt sie diese dann am kommenden Samstag am Hürdenmeeting in Basel. Besser lief es bei der 2. Disziplin, dem Hochsprung. Da übersprang sie überraschend die 1.72 m und scheiterte nur hauchdünn an 1.75 m. Überraschend, weil diese Disziplin in der Winterpause in Riehen aufgrund der fehlenden Hallen-Infrastruktur praktisch nicht trainiert werden kann. Die positive Energie vom Hochsprung wurde beim Kugelstossen mit der 4kg-Kugel genutzt und mit 12.83 m eine gute neue PB realisiert. Beim abschliessenden 150 m Sprint konnte sie den 2. Platz in der Gesamtwertung verteidigen. Die 18.26s gab mächtig Punkte und dadurch kam sie dem 1. Rang sogar noch gefährlich nahe. Es war ein grossartiger Einstieg in die Mehrkampfsaison.

Patrick Anklin und Marco Thürkauf stehen beide auf dem Sprint-Cup Podest.

Eine Spezialität von Willisau ist, neben dem eben erwähnten Mehrkampf, der Sprint-Cup mit seinen 60 m, 100 m und 150 m Sprints. Patrick Anklin dominierte die ersten zwei Disziplinen. Souverän legte er mit 6.91s über die 60m und 10.79s über die 100m die Grundlager für den Sieg im Sprint-Mehrkampf. Einzig im 150m musste er sich von Noah Dje vom LC Luzern geschlagen geben. Die 16.38s für Patrick im 150m-Lauf waren aber, ebenso wie die Zeiten über 60 m und 100 m, persönliche Bestzeiten. Marco Thürkauf konnte nicht ganz mit seinem Vereinskollegen mithalten, mit 7.13s über 60 m, 11.03s über 100 m und 16.52s über 150 m lief er aber immer nahe an seine PBs heran. Zusammen ergab sich für ihn der 3. Platz im Sprintmehrkampf.

Werfer bestätigen die guten Leistungen vom 1. Mai Wochenende

Ebenfalls am Start waren einige der ambitionierteren WerferInnen des TV Riehen. Karin Olafsson schleuderte den Diskus mit 38.52 m so weit wie noch nie in dieser noch jungen Saison. Nikola Graf warf beim Speerwurf mit 48.75 m und beim Diskus mit 33.88 m jeweils weniger als eine Meter an seine PBs heran. Aber gerade beim Diskus gibt es noch einiges zu tun. Ebenfalls zufrieden zeigte sich Lara Pitari. Sie erzielte im Diskus mit 30.20 eine neue PB. Obwohl ihr Potenzial im Speer noch nicht ausgeschöpft werden konnte, erzielte sie mit 28.2m eine neuen Saisonbestleistung. Im Kugelstossen sieht man noch technische Schwierigkeiten bei der neu erlernten Drehstosstechnik. Man darf gespannt sein wie viel weiter als die momentanen 10.52 m die 3-kg-Kugel fliegt, wenn die Technik dann sitzt. Patrizia Eha konnte im Kugelstossen mit 11.17m wiederum die 11 m übertreffen. Leider fehlte bei ihr an diesem Tag die Explosivität zu noch weiteren Stössen. Zufriedener war sie im Hochsprung, bei dem sie an den 1.50 m nur sehr knapp scheiterte. 1.45 m war somit ihre gültige Höhe.






Comments


News

bottom of page