• matthiasmueller4

Aline Kämpf erzielt einen neuen Vereinsrekord im Siebenkampf

Die neue Wettkampfsaison ist für Nicht-Kader-AthletInnen ab Jahrgang 2000 nicht einfach. Es gibt fast keine Wettkämpfe für diese Altersklassen, was die Saisonplanung ungemein erschwert. Dank innovativen und engagierten Vereinen werden aber kurzfristig Anlässe mit den erlaubten Anzahl AthletInnen organisiert. Der LV Fricktal gehört zu diesen. Sie haben einen Siebenkampf für die Frauen organisiert. Neben den 10 Athletinnen waren fast gleich viele HelferInnen zwei Tage beschäftig. Starten durfte dabei auch Aline Kämpf. Wegen einer hartnäckigen Oberschenkelentzündung visierte man noch nicht die U23 EM Limite von 5500 Punkten an, sondern wollte einfach wieder einmal Mehrkampfluft schnuppern und sich mit guten Leistungen für andere Anlässe aufdrängen. Letzteres ist ihr mit 5 neuen persönlichen Bestleistungen sicher gelungen. Eine erste gelang ihr bei der Startdisziplin, dem 100m Hürdenlauf, mit 14.61s. Richtig zufrieden waren Athletin und Trainer damit aber nicht, denn zahlreiche technische Fehler hatten sich einschlichen. Auch beim Hochsprung lief es noch nicht richtig rund. Zu viele Fehlversuche verbrauchten wertvolle Energie. Somit war bei 1.66m Schluss. Im Kugelstossen mit 12.23m und im 200m Sprint mit 25.40s gelangen Aline dann nochmals 2 Bestleistungen zum Abschluss des Tages. Der 2. Tag startete mit Weitsprung. Hier war ihr Trainingsrückstand noch deutlich zu sehen. Mit einer Weite von 5.56m konnte Aline am Ende aber dennoch zufrieden sein. Im strömenden Regen gelang ihr sodann im Speerwurf mit 39.15m die Bestätigung der Weite vom letzten Wochenende. Am wertvollsten waren aber die 2:31.36min im 800m Lauf. So schnell und taktisch klug lief sie bis jetzt noch nie. Nun weiss sie, dass Zeiten unter 2:30 angelaufen werden können. Mit 5270 Punkten am Ende gelang ihr ein toller Einstand. Mal sehen, ob sie für weitere Mehrkämpfe selektioniert wird.





News