• matthiasmueller4

Aline Kämpf wird 5. an den Hallen-Mehrkampf Schweizermeisterschaften der Frauen

MM: Die schönsten Mehrkämpfe für Betreuer und AthletInnen sind die, bei denen alles im Flow passiert; es passiert alles ohne Anstrengung. Es gibt aber auch Mehrkämpfe, bei denen es einfach nur ein Kampf ist. Jede Leistung muss hart erarbeitet werden. Genauso ein Wettkampf war der SM-Hallenfünfkampf für Alline Kämpf in Magglingen. Aline musste dabei erstmals bei den Frauen antreten und die Konkurrenz war gross. Die erste «Hürde» war die Beschränkung des Teilnehmerfeldes auf 8 Starterinnen. Gross war die Erleichterung als man letzte Woche erfuhr, dass sie als Teilnehmerin selektiert wurde. Es war aber auch klar, dass zumindest 7 der Gegnerinnen nur schwer zu schlagen wären. Dies vor allem deshalb, weil beim Fünfkampf der 800m Lauf, die schwächste Disziplin von Aline, nur mit 4 Disziplinen zu kompensieren ist und nicht mit 6 Disziplinen wie beim Siebenkampf im Freien. Der Start in den Mehrkampf gelang mit 9.09s über die 60m Hürden sehr mässig. Leider machte sie auf die erste Hürde zwei zusätzliche Schritte und verlor dadurch bereits unmittelbar nach dem Start den Anschluss an die Spitze. Die Enttäuschung darüber war gross. Beim Hochsprung rutschte Aline gleich im Anlauf zum ersten Sprung im Einspringen aus, fiel hin und krachte in die Matte. Glücklicherweise konnte sie weitermachen, aber dementsprechend vorsichtig ging sie danach ans Werk und leistete sich deshalb viele Fehlversuche. Dass sie am Ende mit 1.63m so hoch sprang wie noch nie in der Halle, verrät ihren Kampfgeist. Beim Kugelstossen gelang ihr im zweiten Versuch mit 12.08m eine weitere persönliche Bestleistung (PB), obwohl sie und die mitgereisten Betreuer und Fans nach dem Einstossen sogar auf eine noch bessere Weite gehofft hatten. Sie war nun endlich im Mehrkampf angekommen. Im Weitsprung konnte sie dann gleich mit 5.60m nochmal eine neue persönliche Hallenbestleistung aufstellen. Sie war vor dem abschliessenden 800m Lauf auf Platz 5 und nur wenige Punkte hinter dem 3 Rang. Leider waren ihre Gegenerinnen alles hervorragende 800m Läuferinnen. Da nützte auch eine weitere persönliche Bestleistung im 800m Lauf von 2:36.47min nicht. Am Ende blieb sie hervorragende Fünfte, verlor aber noch deutlich Punkte auf den 4. Rang.


Auch EinzelathletInnen waren am Start

Da die Mehrkampf-SM im Rahmen eines normalen Meetings durchgeführt wurde, waren noch weitere AthletInnen von TV Riehen im Einsatz. Norina Sankieme zeigte im Dreisprung mit 10.62m eine gute Leistung. Wenn sie endlich mal den Absprungbalken korrekt trifft, müsste die Weite klar über 11m sein. Marco Thürkauf kam im 60m Lauf in den B-Final, die Zeit von 7.22s befriedigt aber nicht wirklich. Nach zwei 60m Läufen war die Luft auch weg für grosse Weiten im Weitsprung. Die 6.64m sind OK in Anbetracht desen, dass er zuerst wieder Vertrauen in den Absprung gewinnen muss. Er verletzte sich letztes Jahr beim Absprung heftig am Knie. Sein Coach ist aber überzeugt, dass es gut kommt in 2 Wochen an der SM in St. Gallen. Daniel Schmidt lief mit 7.59s die 60m so schnell wie noch nie in diesem Jahr. Am Tag zuvor lief Patrick Anklin auch über die 60m. Im Vorlauf wie im B-Final lief er 7.17s und zeigt damit, dass er nun konstant unter den 7.20s läuft. Zu guter Letzt startete Nicole Thürkauf noch über 200m. Da sie sich nicht speziell auf die Hallensaison vorbereitet hat, ist die Zeit von 27.03s eine gute Standortbestimmung.

Die Leere nach dem 800m Lauf

News

© TV Riehen, 2019

  • Facebook Social Icon