• matthiasmueller4

Gute Leistungen an den Vorbereitungsmeetings zur 2. Saisonhälfte der Leichtathletik

MM: Um für die Nachwuchs-Einzel-Schweizermeisterschaften anfangs September bereit zu sein, besuchten einige AthletInnen nach der Sommeraufbauperiode wieder den Wettkampfplatz. Dabei gab es ein paar beachtliche Leistungen. Herausragend war die neue persönliche Bestleistung von Aline Kämpf im 100mH Lauf in Langenthal am vergangen Donnerstag. Mit 14.42s unterbot sie ihre bisherige Bestleistung um satte 2/10. Ebenfalls zeigte sie am regnerischen Abendmeeting vom 7. August in Aarau mit 1.66m im Hochsprung, dass es nach einer langen Verletzungsperiode, bei der nur reduziert trainiert werden konnte, so langsam wieder aufwärts geht. Noch nicht ganz rund läuft es Ihr jedoch bei den Würfen. Mit 32.62m beim Speer und 11.33m im Kugelstossen gibt es bis zur Mehrkampf-SM in Hochdorf Ende September noch einiges zu justieren. Dort will auch Patrizia Eha am Start stehen. Sie ist nach jahrelanger Pause wieder ins Training eingestiegen. Am Nachtmeeting in Rheinfelden Ende Juli übersprang sie im Hoch 1.47m und im strömenden Gewitterregen warf sie den Speer auf 34.68m. In Aarau gelang ihr dann sogar ein Wurf auf 35.05m, ebenfalls im strömenden Regen. Gut gelang ihr auch der Hürdenlauf in Langenthal: Bis zur letzten Hürde war sie auf gutem Weg eine tiefe 15er Zeit zu erreichen. Leider gab es bei der 9. Hürde einen Zwick in die Wade, was sie aus dem Rhythmus warf. Sie will nun am Sommerabendmeeting in Riehen zeigen, was in ihr steckt. Kaum im Ziel ging es zur Kugel. Dort war sie mit 10.28m dann nicht ganz zufrieden, vermutlich hat der Hürdenlauf zu viel Energie gekostet. In Langenthal blieb Joah Wüthrich (U16M) mit 2:00.28 min nur wenig über den 2 min.. Er freute sich aber riesig über diese grossartige neue PB. So weit wie noch nie in dieser Saison warf am gleichen Ort Aline Kissling den 1kg schweren Diskus (28.11m). Die fehlenden 2 Meter bis zur SM-Limite sollen es nun hoffentlich am Dienstag am heimischen Abendmeeting werden.

Gut gelang der Einstieg über die 400m auch Céline Niederberger an den Zürcher Meisterschaften letzten Sonntag. Über den Sommer hat sie daran gearbeitet, die ersten Hürden mit weniger Zwischenschritten zu passieren. Leider hat es dann im Wettkampf noch nicht richtig funktioniert. Mit 62.91s gelang ihre aber eine passable Leistung. Auch sie will am Abendmeeting am Dienstag in Riehen angreifen und ihre PB verbessern. Das will auch Norina Sankieme im Dreisprung. Zur Überraschung von Athletin und Trainer zeigte sie am Sprungmeeting in Frick bereits explosive Sprünge. Obwohl sie den Balken nie richtig traf, gewann die den Wettkampf mit 11m und verdiente sich zur ihrer grossen Freude einen Blumenstrauss und ihr erstes Preisgeld.

Aline Kissling (U20W) und Lynn Hauswirth (U18W) starteten ebenfalls bereits am 30 Juli in Rheinfelden in die zweite Saisonhälfte. Aline kam im Gewitterregen bei den U20W nie auf Touren und war mit den 26.11m im Speerwurf gar nicht zufrieden. Lynn hingegen gewann den Speerwurf mit 31.07m. Weniger gut gelang ihr dann der Weitsprung bei Regen mit 4.20m. Deutlich besser gelang der Weitsprung in Rheinfelden Marco Thürkauf. Mit 6.86m Sprang er nach dem Sommerzwischenaufbau schon wieder nahe an die 7m.

Beim Nachwuchsmeeting in Zofingen am 7. August waren Lynn Hauswirth, Eva Knopp und Anouk Rudin am Start. Lynn wurde mit 31.07m im Diskus der U18 Dritte und Eva reichte es mit 22.36m für Rang 10. Im Speer warf Lynn das 500g schwere Gerät auf 31.11m und Eva stellte mit 27m eine neue persönliche Bestleistung auf. Bei den U16 gelang Anouk Rudin ein Diskuswurf auf 23.45m. Im Kugelstossen stiess sie die 3kg Kugel auf 7.75m.

Man darf also gespannt sein, wie die AthletInnen am Abendmeeting in Riehen am Dienstag abschneiden.


News