top of page
  • matthiasmueller4

1. Mai Meeting und 51. Willisauer LA Meeting

Vereinsrekord im Kugelstossen durch Aline Kämpf mit 13.55m.



MM: Der Höhepunkt der letzten Woche mit dem 1. Mai Meeting auf der Schützenmatte und dem Besuch des Meetings in Willisau am Samstag war sicherlich der Vereinsrekord im Kugelstossen von Aline Kämpf. Aber auch sonst gab es erfreuliche Ergebnisse.

Bereits am Eröffnungsmeeting in Riehen zeigte sich Marco Thürkauf in guter Verfassung. Er klagte zwar noch über mangelnde Explosivität, aber das ist anfangs Saison durchaus noch gewollt. Man muss seine körperliche Topform ja erst Ende Juni an der SM in Winterthur erreichen. Umso überraschter war man, dass er am 1. Mai Meeting in Basel trotz früher Startzeit die 7m-Marke um 3cm übersprang. Auch 3 Tage später in Willisau konnte er beim Sprintcup überzeugen. Bereits letztes Jahr stand er als Dritter auf dem Podest bei diesem Sprintmehrkampf bestehend aus 60m, 100m und 150m. Dieses Jahr ging es noch einen Rang besser. Vor allem die 10.92s über 100m lassen aufhorchen, aber auch die 7.13s über 60m und die 16.62s sind solide Werte. Gute 5. wurde bei der gleichen Veranstaltung Patrizia Eha. 8.05s über 60m, 12.87s über 100m und 19.64s über 150m reichten für diese gute Platzierung im Sprintcup. Patrizia stieg erst am 1. Mai Meeting in die Saison ein. Mit 5.40m im Weitsprung bei schwierigen Windbedingungen gelang ihr da die wertvollste Leistung. Aber auch der Speerwurf mit 38.18m darf sich sehen lassen. Einzig das Kugelstossen war mit 11.18m bescheiden. Am 1. Mai nicht ganz an ihre Zielsetzung heran kam Aline Kissling: mit 9.90m im Kugelstossen und 29.59m im Speer verfehlte sie die 10m bzw 30m Marke. Ebenfalls nur knapp an einer nächsten 10er-Zahl schrammte mit 49.43m der Speer von Nicola Graf vorbei. Der Höhepunkt der letzten Woche war aber der Vereinsrekord im Kugelstossen von Aline Kämpf in Willisau. Wegen eines schmerzenden Fusses konnte sie nicht im Mehrkampf starten. Man entschied sich, nur die Würfe zu absolvieren. Tatsächlich könnte sie die starken Trainingsleistungen im Kugelstossen umsetzen. Dreimal konnte sie die 13m Marke überstossen mit dem weitesten Stoss auf 13.55m, was 1 cm weiter war als jemals eine TV Riehen-Athletin gestossen hat. Auch bei Lynn Hauswirth läuft es im Diskuswurf leistungsmässig in die richtige Richtung. Sie konnte sich gegenüber dem Eröffnungsmeeting auf der Grendelmatte um über 2m auf 36.51m steigern. Bereits nächsten Samstag steht wiederum ein Meeting auf der Basler Schützenmatte auf dem Programm. Der TV Riehen hofft, dass es so erfreulich weitergeht.

Comments


News

bottom of page