• tvriehen

Kantonale Staffelmeisterschaften beider Basel

Aktualisiert: 6. Okt 2019

FaB. Die kantonale Staffelmeisterschaft wurde wie so oft auf den Mittwochabend in Liestal angesetzt. Für Schüler und Trainer oft umständliche Anreise begünstigt diesen Anlass nicht unbedingt. Da die Saison bereits am Wochenende davor für die Meisten endete und man nicht gross Zeit hatte sich für diese Staffelmeisterschaft vorzubereiten reisten nur Jugendriegler an und die Mannschaften welche an der Staffelschweizermeisterschaften mitgemacht haben.

Die U12W eröffneten die Meisterschaft und holten sogleich die erste Medaille. Rebecca Wüthrich, Emily Sieber, Lucia Pfleiderer, Angeline Hermann, Yaël Gengenbacehr und Eleni Fischer holten eine Bronzemedaille über 6xfrei. Die U12M mussten auf drei ihrer stärksten Läufer verzichten, teilweise auch sehr kurzfristig. Fabrice Kaufmann musste 1.5 Stunden vor dem Start von Riehen noch nach Liestal reisen. So konnte er unerwartet mit seinen Kollegen Alrik Horvath, Manuel Schmelzle, Simon Gysel, Emanuel Ifenkwe und Alex Stricker die Silbermedaille bei der 6x frei Staffel gewinnen. Simon und Alex starteten 2 Stunden später mit Koen de Jong noch über die 3x1000m. Die Jungs, als gute Läufer bekannt, wollten die Vereinsbestleistung der U12 an sich reissen. Sie zeigten ein gutes Rennen, konnten aber von Anfang an nicht mit LGO Oberbaselbiet mithalten. Simon zeigte eine gute Schlussablösung und so holten sie in 10:31.07 eine deutliche neue Vereinsbestleistung, welche von Florian Ulmann, Jonas Odermatt und unserem Leichtathletikchef Dominik Hadorn gehalten wurde. Emily Sieber, Eleni Fischer und Rebecca Wüthrich getrauten sich in der gleichen Serie nicht von Anfang an mit der Spitze mitzulaufen. Am Ende kam Rebecca Wüthrich noch sehr nah an die 3. Platzierte, konnte aber ausgepowert nicht mehr mit dem Schlussspurt mithalten.

Samuel Ifenkwe, Mael Medero, Linus Kaufmann, Yusuf El Saadoun und Enea Christ sprinteten in nur einer 3er Gruppe, somit war die Medaille auf sicher. Sie konnten nicht ganz mit den LAS Old Boys mithalten und konnten den 2. Rang sichern. Ebenfalls Silber holten Samuel, Mael und Linus noch im 3x1000m. Auch hier zeigte der Schlussläufer eine gute Ablösung, konnte aber nicht mehr den Führenden einholen. Die gleichaltrigen Mädchen, Saskia de Jong, Bigna Hatz und Lynn Bühler, verpassten in der 3x1000m die Medaille um lediglich eine Sekunde. In der 5x frei Staffel konnten die Mädchen dann nicht mit der Spitze mithalten und wurden 7.

Die U16M mussten auf ihren schnellsten Läufer, den SM 4. Robert Hoti verzichten, der sich auf der Strasse verletzte. Für ihn rückte Josief Michiel ins Team, welcher gemeinsam mit Luca Zihlmann, Dominik Pappenberger, Samuel Kamenz und Daniele Licci einen guten Job machten. Leider reichte es ohne Robert „nur“ für die Silbermedaille. Die U16W waren am Anfang ein wenig im Hintertreffen, da sie aber ausgeglichener sind als die anderen Teams, konnten sie gegen Ende aufdrehen. Naomi Anklin, Lynn Hauswirth, Norah Hummel, Lara Bidder und Irina Antener war bewusst, dass sie einen Vorsprung herauslaufen müssen, wenn sie gegen die Rakete Eve Attenhofer von OB als Schlussläuferin bestehen wollen. Der Vorsprung war knapp und der letzte Wechsel ging absolut in die Hose. Irina zeigte zwar einen unglaublichen Lauf und konnte mit Eve mithalten, der Wechselfehler war jedoch zu gravierend. In der 3x1000m Staffel der U16M starteten Luca Zihlmann, Carl-Linus Orth und Josief Michiel. Von Anfang an war klar, dass man gegen Liestal nicht bestehen können wird. Man kämpfte um die Silbermedaille und konnte die ohne grösseren Probleme erreichen. Die U18M gingen als Schweizermeister natürlich als Favoriten in die 4x100m Staffel. Fabian Zihlmann, der für die Mehrkampf SM trainierte wurde durch SM Ersatzläufer Daniel Konieczny ersetzt. Optimal war die Vorbereitung nicht. Daniel hat seit längerem Rückenschmerzen, Patrick nun aus anderen Gründen auch und Thimo war über das Wochenende krank. Trotzdem konnten die Knaben mit deutlichen Vorsprung gewinnen. Mit 44.13 war man jedoch fast eine Sekunde langsamer als noch vor 2.5 Wochen. Bei 9 Medaillen und 12 Starts war man zwar sehr erfolgreich, sie müsste jedoch nicht 7 Mal silbern sein.



News

© TV Riehen, 2019

  • Facebook Social Icon