• fabianbenkler

Quer durch Basel

Der grosse Staffellauf Quer durch Basel ist wieder da. Nach zwei Jahren Ausfall fand das Quer durch Basel an neuem Ort statt. Weil sich die Freie Strasse im Umbau befindet, wurde der Anlass ins Kleinbasel verschoben. Die neue Streckenführung führt vom Theodorskirchplatz über den Lindenberg und Rheingasse zum Refernzgässlein. Dort geht es dem Rhein entlang, der Riehentorstrasse und Kartausgasse zurück zum Theodorskirchplatz. Neu sind wie vor 3 Jahren, als sich der Marktplatz im Umbau befand, 5 und nicht 6 Läufer im Einsatz. Der TV Riehen war mit 19 Mannschaften am Start. Viele der Läuferinnen und Läufer machten zum ersten Mal mit.

Bei den Jüngsten hiess es vor allem mitmachen und Freude daran haben, durch die Basler Innenstadt zu Sprinten. So kamen die U10 Mädchen auf den 5. Rang, die KiTu Kinder auf den 8. Bei den U10 Knaben lief es schon besser, haben sie sich doch für den UBS Kids Cup Final im März qualifiziert. Nun in der Aufstellung mit Martin Kapitza, Yannis Burger, Nelio Aeby, Moritz Wanner und Quentin Böhni konnten die Jungs auf den 3. Rang kommen. Die U12 Mädchen konnten mit Glück noch im letzten Moment ein Team zusammen bekommen. Auch deshalb galt es bei ihnen die Atmosphäre aufzusaugen und Erfahrung zu sammeln. Es reichte am Ende für den 9. Rang. Die U12 Knaben hatten durch die grosse Masse auch ein sehr gutes Team. Mit 3 Mannschaften konnten sie die Ränge 9, 6 und 2 ergattern. Bis kurz vor Schluss waren sie gar in Führung, erst im letzten Moment kam der Supersprinter aus Therwil heran und überholte den Schlussläufer. Wäre die Strecke doch nur 2m kürzer gewesen. Silber ging so an Felix Lau, Luan Montigel, Joshua Bratke, Jesper De Zaaijer und Juli Darms. Die U14 Mädchen hatten ebenfalls einige Ausfälle zu beklagen. So reichte es nicht weiter nach vorne als für Rang 8 und 15. Die Knaben hingegen konnten mit Jules Cazenave, Jacob Bratke, Manuel Schmelzle, Yann Gross und Laurens De Zaaijer gut vorne mithalten und Silber gewinnen. Leider war Old Boys zu weit entrückt, man konnte jedoch auf die 3. Platzierten einen ähnlichen Abstand halten. Das 2. Team (Emanuel Ifenkwe, Maks Stojanovski, Yann Wunderle, Kirill Kartscher und Gregor Senn) kam als sehr gute 4. ins Ziel und konnte gar die 1. Mannschaften von Therwil und LC Basel schlagen.

Bei den U16 fehlten bei den Knaben hochkarätige Läufer, welche aufgrund des am nächsten Tag stattfindenden Eröffnungsmeetings auf einen Start verzichteten. So liefen Elia Dreher, Koen De Jong, Alrik Horvath, Robin Helfenstein und Max Rupp auf den 3. Rang mit 1.6 Sekunden Rückstand. Bei den Mädchen lief es noch besser. Am Anfang waren sie deutlich hinter den Führenden. Die Gruppe kam jedoch immer näher zusammen und man kämpfte um Rang 3. Auf der Zielgerade war die Schlussläuferin noch auf Rang 4, konnte jedoch noch bis auf Rang 2 vorstossen. Nun wäre man froh gewesen, wäre die Strecke noch wenige Meter länger gewesen. So konnten sich Lynn Huber, Natasa Knezevic, Rebecca Wüthrich, Lynn Bühler und Raquel Guzman die Silbermeidaille umhängen lassen. Das zweite Team mit Lotti Werner, Annina Pappenberger, Samia Brodmann, Yaël Gengenbacher und Greta Kollmar kamen auf den sehr guten 4. Rang, Die U18 Mädchen liefen gut vorne mit. Irina Antener konnte als Schlussläuferin die führende übersprinten. So gewannen Jeannine Binkert, Lena Schwan, Anouk Rudin, Chiara Helfenstein und Irina Antener als einziges Riehener Team. Das zweite Team konnte gut mithalten und verlor weniger als 10 Sekunden. Die Frauenmannschaft beschloss in der Kategorie Plausch zu starten. Sie mussten zusätzlich eine Schlaufe am Rhein machen, bis zu der Wettsteinbrücke. Die anderen Mannschaften waren alles Mixed Teams, so musste Startläuferin Norina Sankieme gegen lauter Männer ran. Sie konnten sich gut behaupten und in 2:55.3 den 6. Rang erlaufen. Bei den Frauen wären sie mit dieser Leistung auf Rang 3 gekommen. Die Männer starteten mit zwei relativ ausgeglichenen Teams über die lange Strecke. Gegen die Old Boys konnte man nicht mithalten. So liefen Marco Thürkauf, Fabian Zihlmann, Daniel Konieczny, Noah Siebenpfund und Nikola Graf zu Silber. Nur knapp dahinter befand sich das zweite Team aus Riehen mit Quirin Darms, Gideon Pfleiderer, Luca Zihlmann, Joël Indlekofer und Luc Löffel.

Am Ende reichte es für 1 Goldene, 4 Silberne und 3 Bronzene Auszeichnungen. Auch im nächsten Jahr wird das Rennen in der Kleinbasler Altstadt stattfinden.



News