• michaelzarantonell

SM Steeple und 10'000 m

Einmal mehr fanden die Schweizermeisterschaften im Steeple und über 10'000 am Freitagabend in Uster statt. Für den TV Riehen gingen drei Läufer an den Start, welche die Plätze drei, vier und fünf erreichten. Für das Highlight war Mael Medero besorgt, der über 2000 m Steeple die Bronzemedaille gewann. Da es im Steeple keine U16-Kategorie gibt, traten die beiden Riehener Nachwuchsläufer bei den U18 an. Dort gibt es momentan zwei sehr starke Läufer, die sich in einem spannenden Rennen um den Titel duellierten. Zuletzt setzte sich der Berner Aarno Liebl in 5:49,90 Minuten durch und verbesserte dabei seine eigene Schweizer U18-Bestleistung (5:53,60) deutlich. Auch der Zweitplatzierte Romuald Brosset (CA Fontenais, 5:50,53) unterbot die alte Bestmarke und erreichte damit auch die Limite für die U18-EM in Jerusalem. Mael kämpfte mit dem Lausanner Nathan Kaeser um den dritten Platz. Mael kam deutlich besser über die Hindernisse und setzte sich letztlich souverän in einer Zeit von 6:14,84 durch. Alex Stricker nahm erstmals überhaupt an einem Steeplerennen teil. Mit Jahrgang 2008 war er der jüngte Teilnehmer des ganzen Feldes. Mit dem Lauf darf er sehr zufrieden sein. Es gelang ihm ein regelmässiges Rennen und die Hindernisse überquerte er sauber. Mit seiner Schlusszeit von 6:39,34 kam er auf den tollen fünften Platz.

Ahmed wagte sich an die 10'000 m, was ganzen 25 Bahnrunden entspricht. Er starte sehr engagiert und lag nach wenigen Runden einsam auf dem zweiten Platz. Ganz vorne setzte sich der Südsudanese Dominic Lobalu früh ab. Er erreicht das Ziel als Erster in einer ausgezeichneten Zeit knapp unter 28 Minuten. Ahmed musste dem hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen. Die zwei Läufer hinter ihm machten gemeinsame Sache, konnten so den Rückstand aufholen und schliesslich an Ahmed vorbeiziehen. So kam Ahmed als Vierter ins Ziel und platzierte sich damit noch vor dem ersten Schweizer, welcher die Meisterschaft gleichwohl gewann, da bei der Elite ausländische Staatsbürger nicht titelberechtigt sind. Mit seiner Zeit von 29:50,50 unterbot Ahmed den Vereinsrekord von Hanspeter Stüssi aus dem Jahr 1973 deutlich.



News