top of page
  • michaelzarantonell

Steeple-SM

Wie bereits die Schweizer Meisterschaften über die Langdistanzen fand auch die Steeple-SM in Lausanne statt. In den vergangenen Jahren wurden die beiden Disziplinen im Rahmen einer Veranstaltung ausgetragen, nun wurden daraus zwei separate Anlässe gemacht. Die Steeple-SM fand im Rahmen der Regionalmeisterschaften Westschweiz statt. Wenn man die bescheidenen Teilnehmerzahlen anschaut, hat sich der neue Austragungsmodus nicht bewährt. Da müssen die Verantwortlichen sicher nochmals über die Bücher.

In der Kategorie männliche U18 gingen drei Läufer des TV Riehen an den Start. Alex Stricker konnte im Wintertraining eine gute Basis legen und in den letzten Wochen dank Tempo- und Hürdentraining eine sehr gute Form aufbauen. Ganz anders war die Ausgangslage für Mael Medero. Eigentlich hätte er sich gute Titelchancen ausrechnen können und auch die Qualifikationszeit für das EYOF wäre im Bereich des Möglichen gelegen. Doch seine immer wiederkehrenden Kniebeschwerden verhinderten in den vergangenen Monaten alle längeren Trainingblöcke. In den letzten Wochen war gar kein Lauftraining möglich und die Ausgangslage damit natürlich sehr schwierig. Mykhailo Kyian kompletierte das TVR-Trio. Ein Start über die Hindernisse war für den Mittelstreckenläufer eigentlich gar nicht vorgesehen. Um die Mindestanforderungen von fünf Meldungen zu erfüllen, wurde er kurz vor Meldeschluss aber doch angemeldet und entschied sich nach lediglich zwei spezifischen Trainingseinheiten dann auch effektiv teilzunehmen. Im Rennen ging Mael von Beginn an volles Risiko. Er übernahm das Tempodiktat und lief eine Pace für eine Schlusszeit von 6:10, was der geforderten Zeit für die Teilnahme am European Youth Olympic Festival in Maribor entsprochen hätte. Rund 1500 Meter konnte er dieses Tempo halten, doch dann waren am heutigen Tag die Grenzen erreicht. Völlig entkräftet lief er das Rennen noch zu Ende und platzierte sich auf dem vierten Platz. Alex Stricker konnte sein Vorhaben, eine Zeit von 6:20 anzupeilen sehr gut in die Tat umsetzen. Hinter dem Berner Moritz Kuhn, welcher das Rennen in 6:12,01 für sich entschied und dem Aarauer Lars Oeschger kam Alex als Dritter ins Ziel mit einer Zeit von 6:20,77. Damit gewann er seine erste SM-Einzelmedaille. Für Mykhailo war es das erwartet schwere Rennen. Schon früh auf sich alleine gestellt, meisterte er aber alle 23 Hindernisse und fünf mal den Wassergraben - mit einer kleinen Erfischung im Wasser - und erreichte das Ziel in einer Zeit von 7:11,87.





Comments


News

bottom of page