top of page
  • fabianbenkler

3 weitere Teams für den UBS Kids Cup Team Regionalfinal qualifiziert

Am letzten Samstag haben sich 55 Kinder des TV Riehens nach Therwil begeben um die letzte UBS Kids Cup Team Qualifikation zu bestreiten. Die U16W starteten mit Amina Mokrani, Noemi Wüthrich, Eleni Fischer, Angeline Hermann und Lina Knutti. Im Sprint überzeugte die Mädchen mit sehr guten 13 Punkten und gewannen die Disziplin. Amina war mit ihren 4 Punkten die Beste aller Teilnehmer. Im Stabweitsprung holten die Mädchen zwar ein Punkt weniger als das letzte Mal, dies spielte in der Rangliste jedoch keine Rolle und es gab den 3. Rang. Im Biathlon war die Laufleistung sehr gut, einzig der Laufverein LV Franken Fortuna konnte mehr Runden laufen, die Treffer waren durchschnittlich, was zum 4. Rang reichte. Der abschliessende Teamcross war sehr lauflastig, mit nur sehr wenigen Hindernissen aber vielen Kurven. Man lag auf der ersten Ablöse immer zwischen Rang 1 und 3. Da die Mädchen Ausdauer haben, konnten sie auf der zweiten Ablöse alle ihren Abstand zu Oldboys konstant halten und den 2. Rang ins Ziel laufen. Dies reichte am Ende auch für den 2. Rang und die Qualifikation zum Regionalfinal. Die U16 Jungs haben sich bereits im Dezember qualifiziert und traten nicht an.

Bei den U14 gab es je zwei Teams bei den Mädchen und den Jungs. Das Team 1 der Mädchen startete nicht gut in die Hürdenstafette. Sie warfen mehrfach die Hürde um und verloren den Staffelring. So startete man mit Rang 13 in den Wettkampf und die Qualifikationschance ist schon verschwunden. In der Sprungchallenge, einem Mehrfachsprung, konnte man ein gutes Teamresultat zeigen und kam auf den 5. Rang. Im Biathlon hielten sie sowohl läuferisch wie auch bei den Treffern vorne mit und kamen auf den 3. Rang. Im Abschliessenden Teamcross wollten sie nochmals vorne mitkämpfen und kam ebenfalls auf den 3. Rang. Mit 24 Rangpunkten reichte es für den 6. Schlussrang. Hätte man 4 Hürden weniger umgeworfen, hätte es für den Qualifikationsplatz gereicht. Das 2. Team kam auf den 12 Schlussrang von 16 Teams. Die Jungs hatten ebenfalls Mühe mit den Hürden, es unterliefen ihnen jedoch deutlich weniger Fehler. Es reichte für den 3. Rang. In der Sprungchallenge konnten Jesper De Zaaijer, Luan Montigel, Luka Schneider, Martin Cazenave, Max Reinhardt mit 21 Rangpunkten gewinnen. Jesper konnte gar die volle Punktzahl erreichen. Die Jungs waren mit Abstand die stärksten Läufer im Biathlon in den Treffern waren sie durchschnittlich, was immer noch deutlich zum Sieg reichte. Am meisten Treffer konnte das 2. Riehener Team erzielen. In der 4. Disziplin, dem Teamcross reichte es nochmals für den 2. Rang, was in der Endabrechnung für den Sieg reichte. Das die Jungs gut sind war bekannt, dass es gleich für den Sieg reichte, überraschte doch. Es fehlte mit Joshua Bratke, Juli Darms und Felix Lau drei Hochkaräter im Team. Dem zweiten Team reichte es zum 5. Rang bei 6 klassierten Teams.


Am Nachmittag waren 3 U12 Mädchen und 2 U12 Knaben Teams am Start. Alle U12 Mädchen zeigten zwei gute Disziplinen. Man wann dann schon ein wenig überrascht, dass es nicht weiter nach vorne reichte. Das erste Team war mit einem 5. und 6. Rang am besten klassiert. Im Biathlon traf das erste Team dann überhaupt nicht. Mit dem 8. Rang war man dann abgerutscht. Das zweite Team, welches aus den Kindern im älteren Jahrgang bestand war im Biathlon sehr stark und kam auf den 4. Rang. Im Teamcross zeigten Lily Schleuchardt, Ann Wüthrich, Leonie Argast, Melina Gass, Tilla Hilbert, Caitlin Lupp nochmals alles und wohin sie gehörten und holten in einem spannenden Schlusskampf den 3. Rang. Dies reichte am Ende für den 6. und 7. Rang der ersten beiden Riehener Teams. Das 3. Team kam auf den 12. von 13 Ränge. Leider können die U14W und U12W sich nicht nochmals versuchen, sowie dies die U16W gemacht hat. Dies war der letzte Anlass in der Qualifikation.


Das 1. Team der Jungs startete sensationell in den Wettkampf und holte mit zwei anderen Teams 26 Punkte im Ringlisprint. Leider hatten die anderen beiden Teams das bessere Einzelresultat und so lag man auf Rang 3. Im Zonenweitsprung konnte man 23 Punkte holen, 4 mehr als die 2. Platzierten. Im Biathlon konnte man sowohl mit den Runden und den Treffern mithalten, was zum 2. Rang reichte. So war noch vor dem abschliessenden Teamcross klar, dass es praktisch nicht mehr möglich ist vom Podest zu fallen. Emil Hafner, Kilian Mettler, Moritz Wanner, Quentin Böhni, Martin Kapitza, Yannis Burger gewannen die letzte Disziplin und gewann somit deutlich. Das zweite Team kam auf den 9. von 10 Rängen.


Bei den U10 war niemand am Start. Bei den U10 Mädchen haben sich bereits 2 Teams für den Regionalfinal qualifiziert, bei den U10 Knaben reichte es nicht für ein ganzes Team. So sind insgesamt 6 Teams für den Regionalfinal am 17. März in Oberdorf qualifiziert. U16M, U16W, U14M, U12M und 2xU10W.

 

U16W: Amina Mokrani, Noemi Wüthrich, Eleni Fischer, Angeline Hermann und Lina Knutti

U14W 1: Ciara Weber, Chiara Tronconi, Julie Kuiper, Sanja Wunderle, Anouk Berset

U14W 2: Elina Gugger, Alessia Rosso, Charlotta Göritz, Emma Schmuckli, Ella Subotic

U14M 1: Jesper De Zaaijer, Luan Montigel, Luka Schneider, Martin Cazenave, Max Reinhardt

U14M 2: Jon Bader, Damian Reuter, Moritz Aegerter, Matéo Thiévent, Luca Hufschmid

U12W 1: Lily Schleuchardt, Ann Wüthrich, Leonie Argast, Melina Gass, Tilla Hilbert, Caitlin Lupp

U12W 2: Elizabeth Doroh, Alicia Vonzun, Laura Schneider, Alba Trüb, Fabienne Giesse, Lia Plunkett

U12W 3: Frida Reinhardt, Greta Reinhardt, Amira Waltz, Maila Carlen, Lou VonFelten, Eliane Schoch

U12M 1: Emil Hafner, Kilian Mettler, Moritz Wanner, Quentin Böhni, Martin Kapitza, Yannis Burger

U12M 2: Alexander Emmerich, Luka Perisic, Milan Belart, Noah Stephan, Luca Husi, Benno Reinhardt

 

Komentarze


News

bottom of page